Energiesparen im Altbau und Neubau

holzhaus-schmal.jpg

energiesparendes Holzhaus

In Zeiten hoher Energiepreise wird das Energiesparen und die Energieeffizienz immer wichtiger. Gerade die Deutschen machen sich ob der steigenden Heizkosten Gedanken, wie sie diese dauerhaft senken können. Da ist guter Rat gefragt, wenn neben der Umwelt auch das Portemonnaie geschont werden soll.

Doch wer sich umfassend informieren will, weiß oft nicht recht, wo er beginnen soll. Eine Vielzahl von Maßnahmen, technischen Lösungen und Anbietern von Haussanierungen buhlt um die Gunst von Hausbesitzern und Mietern. Beim Neubau setzen heute die Bauherren ganz auf erneuerbare Wärme (Solaranlage, Wärmepumpe, Photovoltaik).

 

Wärmeschutz bei Häusern verbessern

 

Wer einen Neubau plant, muss ohnehin die gesetzlichen Auflagen etwa der Energieeinsparverordnung einhalten. Zudem gilt ab 01.01.2009 das neue Wärmegesetz, das verbindlich den Einsatz von erneuerbaren Energien bei der Wärmeversorgung vorschreibt. Die Altbau-Modernisierung steht vor größeren Tücken. Dabei geht es um klare Prioritäten innerhalb einer Gesamtkonzeption anstehender Sanierungs-Maßnahmen. Die Dämmung von Fassaden, Fenstern, Zwischengeschossen bietet sich an. Veraltete Heizungen sollten durch moderne Heizungssysteme ersetzt bzw. erneuert werden. Die Vorab-Analyse durch einen Energieberater, für die es zudem öffentliche Mittel gibt, liefert wertvolle Entscheidungshilfen.



Sparsames heizen spart Kosten

Nach der rasanten Heizkostensteigerung in den vergangenen Jahren denkt mancher Hausbesitzer über die Modernisierung seiner Heizanlage nach. Zu Recht: Moderne Niedertemperatur- und Brennwertkessel, so rechnet die Stiftung Warentest vor, sparen im Vergleich zu einem Standardkessel von 1978 problemlos Brennstoff im Heizwert von 1000 Liter Öl pro Jahr.



Die Sonne schickt uns keine Rechnung

Das solare Zeitalter ist eingeläutet. Der berühmte Slogan von Dr. Franz Alt: "die Sonne schickt uns keine Rechung", verstehen immer mehr Menschen und setzten auf erneuerbare Wärme.

 

Solaranlagen für Warmwasseraufbereitung und Raumheizung, Holzpelletkessel und Elektrowärmepumpen mausern sich immer mehr zur umweltfreundlichen Alternative von Öl und Gas. Maßgeschneiderte Finanzierungskonzepte unter Ausschöpfung staatlicher Förderhilfen machen diese natürlichen Energiearten inzwischen auch für den schmalen Geldbeutel erschwinglich. Schliesslich sollen sich die Modernisierungen innerhalb einer bestimmten Zeitspanne für den Hausbesitzer amortisieren.

 

Strom sparen im Haushalt

 

Der einfachste Weg, den Energieverbrauch zu senken, fängt bei simplen Vernunft-Maßnahmen im Haus an. Hierzu gehört, alte Stromfresser in Küche und Waschkeller durch energieeffiziente Geräte zu ersetzen. Glühbirnen durch  Energiesparlampen ersetzen und auf den Stand-by-Modus von Fernsehen und Computer zu verzichten.

 

Stichworte: Energie, Strom, sparen, Energie sparen, Energiepreise, Heizkosten, Haus, Häuser, Hausbau, Wärmeschutz, Solaranlagen, Sonne, Altbau, solar, Modernisierung, erneuerbare Wärme.


Diesen Beitrag bookmarken:
Bei Mister Wong
Bei Google Bei Favit Bei Yigg Bei Del.icio.us Bei Yahoo