Holzrahmenbau und Holzrahmenhäuser

02_04.jpg

Blockrahmen-Bauweise von Sonnleitner Holzbauwerke als Holzrahmenbau

14_01.jpg

Innenansicht Sonnleitner Holzhaus Holzrahmenbau

rahmenbauweise.jpg

Holzrahmenbauweise

Der Holzrahmenbau bietet alle Ausbaustufen an, d.h. vom Ausbauhaus bis zum schlüsselfertigen Holzhaus. Die Kunden können hier auch beim Innenausbau Eigenleistungen erbringen.

 

Der fertige Wandaufbau ist der gleiche wie jener der Holztafelbauweise. Im Gegensatz zu dieser wird jedoch nur der Holzrahmen vorgefertigt und nicht beplankt (einige Hersteller beplanken einseitig). Es wird nicht direkt, wie bei der Holztafelbauweise, der Rahmen auf Betonplatte oder Kellerdecke gestellt und verbunden.

 

Bei der Holzrahmenbauweise wird unter den Rahmen ein Schwellbalken (meist mit Feder) mittels Maueranker befestigt. Das gleiche gilt für den oberen Abschluß mit dem "Rähm".

 

Eine kostengünstige Planung und Fertigung wird dadurch erreicht: durch standardisierte Querschnitte der Rahmenhölzer, große, auch über mehrere Geschosse (balloon framing) verlaufende Plattenmaß. Das übliche Rastermaß von 62,5 cm für den Achsabstand der senkrechten Rahmenhölzer gilt für den Holzrahmenbau.

 

In der Regel wird stockwerkweise (platform framing) montiert: Schwelle, Rahmenelement, Rähm, Geschoßdecke, wieder Schwelle und so weiter. So entstehen energieeffizeinte Rahmenhäuser in der Holzrahmenbauweise.

 

Durch moderne Holzwerkstoffe, wie z.B. OSB-Platten leicht zu bearbeitende Holzfaser-Dämmstoffe als Dämmplatten  ist eine rationelle Fertigungsmethode entstanden. Insgesamt ist der Vorfertigungsgrad auch bei handwerklicher Herstellung meist hoch, so dass zur Holztafelbauweise des Fertighausbaus kaum mehr Unterschiede vorhanden sind.

 

 


Holzrahmenbau und Zimmereien

Der Holzrahmenbau ist dem historischen Fachwerkbau entlehnt, wurde jedoch schon oft mit holzsparenden Detailkonstruktionen der nordamerikanischen Leichtbauweise (Timber-Frame-Construction) kombiniert.

 

Seit der Bund Deutscher Zimmermeister 1985 mit dem "Konstruktionskatalog Holzrahmenbau" ein Standardwerk schuf, haben sich bundesweit Zimmereien und Holzbauunternehmen auf diesen Bauweise spezialisiert. Nicht zuletzt durch die Entwicklung rund um das ökologische Bauen, die Nachfrage nach Ökohäusern aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz und die optimalen Wärmedämmeigenschaften von Holzhäusern geben den Zimmereien und Fertighaus-Anbieter neue Geschäftsmöglichkeiten im Holzbau.

 

Stichworte: Ökologisch bauen, Energiesparhaus, Ökohaus, Passivhaus, Zimmerei, Zimmereien, Leichtbauweise, Fachwerkbau, kostengünstig bauen.

 


Diesen Beitrag bookmarken:
Bei Mister Wong
Bei Google Bei Favit Bei Yigg Bei Del.icio.us Bei Yahoo