Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG Förderung)

Neue Bundesförderung ersetzt die bisherige KfW-Förderung

Haben Sie vor, ein energiesparendes Haus / Gebäude zu bauen? Eine gute Idee! Damit können Sie Ihre Energiekosten dauerhaft senken und das Klima mit der klimaneutralen Holzbauweise schützen. Und obendrauf profitieren Sie von der staatlichen Bau-Förderung.

Wichtig für Ihre Eigenheim-Pläne: Im Rahmen des Klimasschutzprogrammes 2030 entwickelte die Bundesregierung die Förderung für energieeffiziente Gebäude weiter. Die neue „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)“ startet bei der KfW zum 01.07.2021. Sie gilt

  • für alle Wohngebäude, z. B. für Eigentumswohnungen, Ein- und Mehrfamilienhäuser oder Wohnheime
  • für alle Nichtwohngebäude, z. B. für Gewerbegebäude, kommunale Gebäude oder Krankenhäuser

Welche Förderung kommt für Sie in Frage?

Hier erhalten Sie einen ersten Überblick über die Änderungen und Neuregelungen zum 01.07.2021 sowie zu den Änderungen, die schon ab dem 01.01.2021 gelten. Damit können Sie auch entscheiden, ob Sie noch rechtzeitig eine Förderung nach der bisherigen Regelung beantragen möchten – oder ob Sie warten, bis die neue Regelung gilt.

Details und Förderbestimmungen der KfW zur neuen BEG sind auf folgender KfW-Seite veröffentlicht.

Ab 01.07.2021 wird die Förderung von Effizienzhäusern auch umgestellt und es gilt dann die BEG für Wohngebäude (BEG WG) und für Nichtwohngebäude (BEG NWG). Ausblick: Ab 2023 wird dann nochmals umstrukturiert und das BAFA übernimmt sämtliche Zuschuss-Varianten der KfW.

Höhere Förderung für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit ab 01.07.2021

Neue Klassen Effizienzhaus EE und Effizienzhaus NH im Hausbau

Mit der Einführung des BEG ist auch eine Erhöhung der Förderungen vorgesehen. Sowohl für Einzelmaßnahmen als auch für Komplettsanierungen und Neubauten nach Effizienzhaus-Standard wird die BEG Förderung für besonders nachhaltige oder energieeffiziente Gebäude bzw. Technologien steigen. Das Prädikat EE (erneuerbare Energie) erhält man, wenn mindestens 55 Prozent der vom Neubau benötigten Energie regenerativ erzeugt werden. NH (Nachhaltigkeit) steht für ein dem Haus verliehenes Nachhaltigkeitszertifikat. Ausgestellt wird es von staatlich anerkannten Zertifizierungsstellen. Die neuen Klassen Effizienzhaus EE und Effizienzhaus NH werden einfach an die bestehenden Energiestandards angehängt, z.B. KfW 40 EE oder KfW 55 NH.

KfW-Förderung wird zur Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG Förderung)

Die KfW-Förderung im Bereich Sanierung/Neubau wird jetzt unter einem Dach zusammengefasst – als „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)“. Die neue Förderung soll dazu beitragen, durch eine Kombination aus Energieeeinsparung und Einsatz erneuerbarer Energien den Primärenergieebedarf von Gebäuden bis 2050 um rund 80 Prozent gegenüber 2008 zu senken.

Ab dem 01.07.2021 können Sie die neuen Förderkredite und Zuschüsse der „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)“ beantragen – für einen Neubau oder für die Sanierung zum Effizienzhus sowie einzelne energetische Maßnahmen. Die Förderung für Baubegleitung beantragen Sie direkt zusammen mit Ihrem Kredit oder Zuschuss.

Ab dem 01.07.2021 können Sie die neuen Förderkredite und Zuschüsse der „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)“ beantragen – für einen Neubau oder für die Sanierung zum Effizienzhaus sowie einzelne energetische Maßnahmen. Die Förderung für Baubegleitung beantragen Sie direkt zusammen mit Ihrem Kredit oder Zuschuss.

"Wenn Sie ein neues Effizienzhaus bauen wollen oder kaufen, fördern wir Sie wahlweise mit einem Kredit mit Tilgungszuschuss oder einem direkt ausgezahlten Zuschuss – Sie haben die Wahl", so die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Übersicht Zuschüsse der BEG Förderung

Effizienzhaus (Tilgungs-)zuschuss in % je Wohnung Betrag je Wohnung 
Effizienzhaus 40 Plus 25 % von maximal 150.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 37.500 Euro
Effizienzhaus 40 20 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag / förderfähigen Kosten bis zu 24.000 Euro
Effizienzhaus 40 Erneuerbare-Energien-Klasse  oder Nachhaltigkeits-Klasse<22,5 % von maximal 150.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 33.750 Euro
Effizienzhaus 55 15 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 18.000 Euro
Effizienzhaus 55 Erneuerbare-Energien-Klasse  oder Nachhaltigkeits-Klasse 17,5 % von maximal 150.000 Euro Kreditbetrag / geförderte Kosten bis zu 26.250 Euro

Darüber hinaus erhalten Sie eine Förderung für die Fachplanung und Baubegleitung sowie eine Nachhaltigkeitszertifizierung. Details dazu finden Sie im Abschnitt Baubegleitung.

Wichtig: Reihenfolge beachten!

Sie stellen Ihren Antrag auf die neue BEG-Förderung, bevor Sie einen Liefer- und Leistungs­vertrag oder Kaufvertrag abschließen. Planungs- und Beratungs­leistungen können Sie aber schon vor Ihrem Antrag in Anspruch nehmen.

Die neuen Förderprodukte der BEG ab 01.07.2021

  •  Wohngebäude – Kredit (261, 262)
  •  Wohngebäude – Zuschuss (461)
  •  Kommunen – Kredit (264)
  •  Kommunen – Zuschuss (464)

Bisherige KfW-Förderung – Bau eines Effizienzhauses bis 30.06.2021

Wenn Sie einen Neubau als Holzhaus, Fertighaus anstreben, dann müssen Sie mindestens den Effizienzhausstandard 55 erreichen, um eine Förderung bewilligt zu bekommen. Bei dieser Förderung handelt es sich um den KfW-Kredit 153. Auch hier können Sie über den Tilgungszuschuss den zurückzuzahlenden Kreditbetrag reduzieren.

Diese nachstehende Übersicht für die bestehende KfW-Förderung für das KfW Effizienzhaus gilt noch bis 30.06.2021.

Übersicht Zuschüsse KfW Förderung

Energiestandard Tilgungszuschuss (Altbau) Tilgungszuschuss (Neubau)
KfW-Effizienzhaus 40 Plus ----- 25 % des Kreditbetrages von höchstens 120.000 €, also maximal 30.000 €
KfW-Effizienzhaus 40 ----- 20 % des Kreditbetrages von höchstens 120.000 €, also maximal 24.000 €
KfW-Effizienzhaus 55 40 % des Kreditbetrages von höchstens 120.000 €, also maximal 48.000 € 15 % des Kreditbetrages von höchstens 120.000 €, also maximal 18.000 €