Bungalow bauen

Holzhaus-Bungalows für barrierefreies Wohnen auf einer Ebene

Der Bungalow Holzhaus ist eine Bauweise, das nur eine Geschossebene beinhaltet. Keine Teppen im Haus mehr, wohnen auf einer Ebene. Für das barrierefreie Bauen eignet sich die Bauform eines Bungalows. Ein Bungalow wird meistens mit einem Flachdach versehen. Einen Bungalow mit individuellem Grundriss bauen als Holzhaus, Blockhaus oder Fertighaus. Alle Energiestandards beim Bungalow bauen sind möglich: Vom Energiesparhaus bis zu Effizienzhäusern, die von der KfW gefördert werden.

Ein eingeschossiges Holzhaus (Holz-Bungalow) zu bauen, heißt nicht, dass Sie auf etwas verzichten müssen - ganz im Gegenteil! Der flache Baustil ist nicht nur eine moderne Raffinesse, sondern verspricht auch ein unkompliziertes Wohnen bis ins hohe Alter, z.B. in einem Winkelbungalow mit einem offenen Wohnraumkonzept. Senioren- und altersgerechtes Wohnen in einem Traum-Bungalow mit individueller Raumaufteilung nach ihren Wünschen.

Bungalow bauen in Holzbauweise

Was versteht man unter einem Bungalow?

Typische Merkmale eines Holzhaus-Bungalows ist die flache Bauweise mit einer ebenerdigen Geschossfläche. Kein Obergeschoss, keine Treppenaufgänge. Wohnen auf einer Ebene ohne Hindernisse. Aber sehr wohl mit offener Raumgestaltung für die Bedürfnisse der Bewohner.

Sie planen ihren Hausbau als Bungalow Fertighaus? Sie wollen einen schlüsselfertigen Bungalow bauen als Holzbau in Fertigbauweise? Nachhaltig, bequem und barrierefrei auf einer Ebene. Hier finden sie den Bungalow Grundriss, der für ihre Wohnbedürfnisse passt, ob zu zweit, für ihre Familie mit Kinder oder für die Großeltern. Ein liebenswerter Fertigbungalow ob mit oder ohne Keller. Der Bungalow Hausbau ist besonders für die Generation 50 Plus geeignet als altersgerechter Wohnsitz.

Haus Rauschberg

Bungalow als Lebensraumerweiterung/gemeinsames Zusammenleben

Wenn es kalt ist, heizt die Bauherrin den Ofen an. Viel Brennstoff braucht sie dafür nicht, denn das mit einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ausgestattete KfW55-Haus ist so gut gedämmt, dass es auch im Winter kaum beheizt werden muss. „Ich habe in meinem früheren Zuhause ebenfalls mit Holz geheizt. Vier Ster Holz habe ich im Schnitt jährlich verbraucht, im neuen Haus reichte im letzten Winter ein Ster Holz aus. Und dabei habe ich aufgrund des Beinbruchs jeden Tag daheim verbracht“, berichtet Schatz. Um möglichst autark zu sein, hat sie sich zudem eine Photovoltaikanlage mit 7,5 m2 Fläche auf das nach Süden ausgerichtete Dach montieren lassen. Der Jahresertrag beträgt rund 795 kWh. Das ist mehr als genug, um die Nebenkosten des Gebäudes auf ein Minimum schrumpfen zu lassen.

Haus Rauschberg, Regnauer Hausbau