Plusenergiehaus

Plusenergiehaus bewirkt höchste positive Energiebilanz

Ein Plusenergiehaus produziert mehr Energie als die Bewohner für Heizung, Beleuchtung, Betrieb von Haushaltsgeräten verbrauchen. Verschiedene Hausanbieter nennen das Plusenergiehaus auch Nullemissionshaus, EffizienzhausPlus oder AktivPlushaus. Durch eine optimale Abstimmung verschiedener Komponenten, einer gut wärmegedämmten Gebäudehülle wie sie im Holzbau üblich ist, einer energieeffizienten Heiztechnik plus Solaranlage/Fotovoltaik entsteht eine positive Energiebilanz für ein Plusenergiehaus.

Plusenergiehaus bauen in Holzbauweise

Holzfertighäuser erzeugen ihre eigene Energie

Ein Haus bauen, das energieautark ist, kann die eigene Energie selbst erzeugen, speichern und verbrauchen. Gebäude, welche darüber hinaus keine externe Energie beziehen und sich selbst versorgen nennt man energieautark. Steigende Energiepreise und der damit verbundene Trend zum Nullenergiehaus und Niedrigstenergiehaus sind die Treiber dieser Entwicklung.

Dass ein Plusenergiehaus sogar mehr Energie erzeugt als es verbraucht ist die Revolution im Einfamilienhausbau. Seit vielen Jahren ist es bereits möglich ein Plusenergiehaus als Holzhaus zu bauen. Es liegen also bereits Erfahrungen von Holzfertighaus-Herstellern vor, um Plusenergiehäuser in Holzbauweise bauen zu können. Mit einer Wärmepumpe, Solaranlage und Fotovoltaikanlage wird das Plus-Energie-Haus zum eigenen Energiewunder.

Plusenergiehäuser übersteigen die Norm eines Niedrigstenergiehauses

Ab 2021 sind nur noch Niedrigstenergiehäuser die Norm in Europa. Das sind Häuser, die auf dem eigenen Grundstück soviel Energie erzeugen wie sie selbst verbrauchen. Ein Plus-Energie-Haus jedoch ist noch effizienter als ein Niedrigstenergiehaus, weil es mehr Energie für das Haus erzeugt, als letztendlich verbraucht wird. Um als Selbstversorger bei einem neu geplanten Haus energieautark zu werden, bedarf es eines abgestimmten Gebäudekonzeptes.

Der Gebäudeentwurf für ein Plusenergiehaus ist entscheidend. Die Gebäudehülle bestimmt die Qualität des Wärmeschutzes. Holzhäuser verfügen über eine sehr gute Wärmedämmung und halten den Wärmeverlust deshab gering. Damit sind Wände, Fenster, Kellerdecken/Bodenplatten ebenfalls gut gedämmt. Bei der Gebäudetechnik und Gebäudeautomation dreht sich alles um die Steuerung von Heizung, Warmwasser, Kühlung, Lüftung und Beleuchtung. Für das Plus an Energie sorgen die erneuerbaren Energien mit Fotovoltaikanlage, Solaranlage, Wärmepumpumpe oder Erdsonde je nach System des Holzfertighaus-Herstellers.

Das Bundesministerium für Bau, Verkehr und Stadtentwicklung (BMVBS) hat bereits 2011 ein Forschungs-Förderprogramm für Modellhäuser aufgelegt, die den sogenannten „Effizienzhaus-Plus“-Standard erfüllen. Diese Gebäude müssen übers Jahr gesehen sowohl eine positive Primärenergie- als auch eine positive Endenergiebilanz aufweisen. Zudem soll der Eigennutzungsgrad der selbst erzeugten Solarenergie so hoch wie möglich ausfallen. Das heißt, es soll so wenig Strom wie möglich ins öffentliche Netz eingespeist und wieder von dort bezogen werden.

Plusenergiehaus Flachdachhaus KUBOS 1.2520

Musterhaus/Fertighaus in Ludwigsfelde

Ein Plusenergiehaus im Bauhausstil vor den Toren Berlins in Ludwigsfelde. Wie bei allen KAMPA Häusern besticht auch dieses Haus durch seine energieeffiziente Ausstattung sowie mit besonderen Highlights und durchdachter Technik:  Das neue MultiTec Wand- und Fassadensystem ist Teil des Erfolgskonzepts der innovativen Gebäudehülle.

Durch besondere Wärmedämmungen und verschiedene, ausgewählte Materialien werden die Vorgaben für ein KfW Effizienzhaus 40 Plus in jedem KAMPA Haus mühelos erreicht. Für das Plus an Energie sorgt eine serienmäßige stromerzeugende Photovoltaikanlage. Der regenerativ Strom wird in einem leistungsstarken Lithium-Ionen-Speicher zwischengespeichert. Das intelligente Smart-Home-System schafft für die Bewohner eine neue Art des Wohnens und Lebens. Wer den Bauhausstil bevorzugt, kommt hier voll auf seine Kosten.

Plusenergiehaus Flachdachhaus KUBOS 1.2520, KAMPA Fertighäuser