4 Schritte zum Holzhaus

Fertighaus mit Holz - Holzhaus bauen

Holzfertighaus liegt im Trend

Wer sich heute für ein Fertighaus entscheidet, liegt im Trend mit einem Holzfertighaus. Schon heute besteht jeder sechste Neubau aus einem Holzfertighaus, Tendenz steigend. Rund 61 Prozent der Bauherren wählten 2014 ein Fertighaus vom Fertighausanbieter. Der Trend im Neubau geht weg von der traditionellen Bauweise hin zur Fertigbauweise. Neben der günstigen Vorfertigung von Bauteilen spielen zunehmend Umweltaspekte beim nachhaltigen Bauen eine Rolle. Vom schlichten Ausbauhaus bis zum schlüsselfertigen Holzfertighaus und bis zur bezugsfertigen Luxus-Stadtvilla als Fertighaus ist im Fertigbau alles möglich.

Haus Überlingen-Bambergen, Frammelsberger Holzhaus
Haus Überlingen-Bambergen, Frammelsberger Holzhaus

Haus Überlingen-Bambergen, Frammelsberger Holzhaus

Gesund wohnen im ästhetischen Ökohaus

Unter dem Motto „Nur das Beste für die Familie“ erfüllt Haus „Design 193“ höchste Ansprüche an Wohngesundheit, Komfort und Funktion. Auch dem ökologischen Verantwortungsbewusstsein seiner Eigentümer trägt es Rechnung, indem es aus überwiegend natürlichen Materialien, beispielsweise Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft, gebaut ist und hauptsächlich erneuerbare Energien zur Wärmegewinnung nutzt.

Haus Überlingen-Bambergen

Was ist ein Fertighaus?

Im Zeitalter der Industrialisierung werden seriell vorgefertigte Hausteile entwickelt und produziert, die als Wand- und Deckenelemente zu ganzen Häusern, als Fertighaus zusammengefügt werden. Bereits Allroundgenie, Architekt und Maler Leonardo da Vinci ließ im ausgehenden 15. Jahrhundert ein Haus entwickeln, das in seinen Einzelteilen schon vorgefertigt war und nur noch an Ort und Stelle zusammengefügt wurde. Im Prinzip als Baukastensystem. Was die Kinder im Kleinen mit Bauklötzchen bauen, konzipieren die Fertighaushersteller im Großen als komplettes Fertighaus mit Wänden, Fenstern, Dach, Geschossdecken mit und ohne Keller.

Schlüsselfertig Bauen bedeutet nicht immer bezugsfertig

Die Fertighausanbieter unterteilen ihr Fertighaus-Angebot meist in drei Ausbaustufen:

  • Schlüsselfertiges Fertighaus. Meist bezugsfertig oder mit noch vereinbarter Eigenleistung (Wände malern/tapezieren, Böden belegen)
  • Ausbauhaus. Witterungsunabhängiges Gebäude, bei dem noch der Innenausbau zu einem bestimmten Grad zu leisten ist.
  • Bausatzhaus: Hier wird ein bestimmter ausgewählter Bausatz zur Selbstfertigung dem Bauherren zur Verfügung gestellt.

Fertighaus mit Holz liegt im Trend

Im Fertigbau hat man es überwiegend mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz zu tun. Als Baustoff und Dämmstoff zeichnet sich dabei Holz aus. Die konstruktiven Möglichkeiten um ein Holzhaus zu bauen sind beinahe unbegrenzt, ob als Einfamilienhaus oder als mehrgeschossiges Gebäude. In 2017 werden bereits Hochhäuser in Holzbauweise mit 20 Etagen geplant und gebaut.

Die spezifischen Eigenschaften des Baustoffs Holz mit seinem relativ geringen Gewicht und seiner leichten Verarbeitung sind Merkmale des Fertigbaus. Energieeffizientes Bauen mit einem Fertighaus mit hoher Vorfertigung der Bauteile ist in der Regel recht schnell. Nach drei bis sieben Monaten kann bereits das Fertighaus auf dem Grundstück und der Bodenplatte aufgestellt werden. 

Die Fertighaus Vorteile im Überblick

Schnelle Bauzeit - bedingt durch eine hohe Vorfertigung der Bauteile in der Fertigungshalle des Fertighausanbieters. Witterungsunabhänige, trockene Bauweise der Wand- und Deckenelemente. Aufbau der Fertigbauteile auf das Fundament in einem bis drei Tagen. Danach kann bereits der Innenausbau erfolgen. Die schnelle Bauzeit wirkt sich auch vorteilhaft auf die Finanzen des zukünftigen Eigenheimbesitzers aus. Doppelbelastungen durch Finanzierungskosten der Immobilie und Mietausgaben der aktuellen Wohnung reduzieren sich gegenüber der herkömmlichen längeren Massivbauweise.

  • Bestes Innenraumklima – das berühmte Wohlfühlklima in einem Holzfertighaus. Der organische Baustoff Holz besitzt die Fähigkeit, Wasser in der Zellstruktur zu puffern und so das Raumklima angenehm zu regulieren. Außerdem bietet Holz eine angenehme Oberflächentemperatur.
  • Trockene Bauweise - während beim Neubau in Massivbauweise mit Stein, Beton oder Mörtel, oft noch längere Zeit mit Baufeuchte zu kämpfen ist, heißt es beim Holzfertighaus: Haus Bauen, einziehen und gesund wohnen.
  • Hohe Präzision – milimetergenaue Fertigung der Holzfertigbauteile durch industrielle und maschinelle Produktion in der Fertigungshalle der Fertighausanbieter. Bei kleineren mittelständischen Holzfertighaus-Herstellern wird ebenfalls rationell und mit hoher Handwerkskunst gearbeitet.
  • Planungssicherheit – klar vereinbarte Planungs- und Fertigungsschritte sichern einen übersichtlichen Zeitplan für den Hausbau. Parallel dazu kann die Finanzierung und das Budget mit dem Ziel Holzfertighaus bauen abgestimmt werden. Preise und Qualitätsmerkmale orientieren sich an der gewünschten Ausstattung des Fertighauses.
  • Individuelles Bauen – Fertighäuser sind keine „Häuser von der Stange“. Neben bewährten Haustypen wie z.B. Bungalow, Einfamilienhaus, Reihenhaus gibt es eine Vielzahl von Grundrissen für das Individuelle Fertighaus. Je nach Wünschen und Anforderungen der Baufamilien.
  • Nachhaltigkeit – für umweltbewusste Bauherren ein wichtiges Argument. Das Fertighaus besteht meist aus vorgefertigten Holzwerkstoffen und stabilen Hölzern. Das Baumaterial Holz wächst nach, ist in der Ökobilanz CO2-neutral und am Ende seiner Nutzungsdauer wiederverwertbar.
  • Energieeffizienz – energieeffizient bauen mit einem hoch wärmegedämmten Fertighaus. Die flexible und zugleich standardisierte Holzfertigbauweise ist Garant für die Entstehung von Energiesparhäusern als Passivhaus, KfW-Effizienzhaus oder Plus-Energie-Haus.

Holzhaus bauen als Holzrahmenbau

Vielen Fertighäusern sieht man oftmals nicht an, dass sie als schlüsselfertiges Fertighaus gebaut wurden. Die Gebäudehülle im Fertighausbau wird als Holzkonstruktion in Holzrahmenbauweise, Holzständerbau oder Holztafelbau gefertigt. Da viele Bauherren und Baufamilien jedoch eine Putzfassade bevorzugen, ist auf den ersten Blick nicht immer erkennbar, dass es sich um ein Fertighaus oder Holzfertighaus handelt. Selbstverständlich kann die Gebäudehülle auch mit einer  Holzfassade versehen werden.

Viele Fertighaushersteller verwenden eigene Wandsysteme, die meist aus Holzwerkstoffen und Gipsfaserplatten bestehen. Die Dämmstoffe wie z.B. Zellulose, Mineralwolle oder Hanf werden bei der häufigsten Bauweise im Holzrahmenbau in die Hohlräume der Konstruktion eingepasst. Diese zusätzliche Wärmedämmung im Wandaufbau zahlt sich aus. So entstehen hoch wärmegedämmte Fertighäuser, die als KfW Effizienzhaus 55, 40, 40 plus von der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) bezuschusst werden. Energieeffizientes Bauen zahlt sich aus.

Die Fertighaus Nachteile im Überblick

  • Schallschutz im Fertighaus – der Baustoff Holz hat im Gegensatz zu Stein und Beton einen geringeren Schallschutz. Schalldämmung erfolgt also vor allen Dingen durch Masse im Gebäude. Gerade weil dies bekannt ist, verfügen die Holzfertighaus-Hersteller über genügend Maßnahmen um den Schallschutz auf ein vergleichbares Niveau, wie im Massivhausbau zu bringen.
  • Brandschutz im Fertighaus – ein vermeintlicher Nachteil wegen dem Baustoff Holz. Es sei jedoch erwähnt: Holzhäuser brennen nicht häufiger als Gebäude aus anderen Baustoffen. Feuerwehrmänner und Versicherungsexperten bescheinigen Holzbauteilen „günstiges Brandverhalten“: Im Fall der Fälle entsteht Holzkohle, sie bildet eine natürliche Dämmschicht und bewahrt das ungeschädigte Holz vor weiterer Aufheizung – es behält seine Festigkeit. Unabhängig vom Baumaterial müssen Planer und Fertighaushersteller Mindestanforderungen an den baulichen Brandschutz einhalten
  • Vergabe an Hamdwerksfirmen – beim Fertighaus Ausbauhaus ist es meist üblich, unterschiedliche Gewerke wie Dachdecker-, Maurer- oder Tischlerarbeiten an einzelne Handwerksfirmen zu vergeben. Dabei ist die Terminsteuerung und Qualitätsüberwachung zu beachten.

Fazit: Fertighaus mit Holz

Ein Fertighaus mit Holz beinhaltet eine planungssichere und schnelle Bauweise. Einhergehend mit einer genauen Kalkulation und Finanzierung des vereinbarten Budgets. Der Bauherr erhält vom Fertighausanbieter wenn gewünscht, alles aus einer Hand. Durch die präzise und hohe Vorfertigung der Holzfertigbauteile ist eine größtmögliche Qualität gewährleistet. Je nach Dämmung und Haustechnik des Holzfertighauses wird ein bestimmter KfW-Effizienzhaus-Standard erreicht, der durch die KfW bezuschusst wird. Schlaue Bauherren und Baufamilien bauen mit der KfW-Förderung.